Fair Trade Definition


Fair Trade (deutsch: fairer Handel) bezeichnet den Handel, dessen wesentliches Merkmal es ist, dass die Erzeugerpreise der gehandelten Produkte über dem
jeweils aktuellem Weltmarktpreis liegen. Damit soll sichergestellt werden, dass die Produzenten ein zuverlässig höheres Einkommen als im regulären Handel
erzielen können.

Die Fair Trade Bewegung ist in den 80er Jahren des 20. Jahrhunderts als Reaktion auf Berichte über die Arbeits- und Lebensbedingungen von Erzeugern in
Entwicklungsländern gegründet worden. So konnten beispielsweise Kaffeebauern trotz höchstem Arbeitseinsatz, bei dem oft die gesamte Familie involviert war,
für ihre Produkte nur Preise erzielen, die das Überleben der Familie kaum sicherte, da die Kaffeehändler auf dem Weltmarkt nicht bereit waren, angemessene
Preise für die in arbeitsintensiver Produktion gewonnenen Kaffeebohnen zu bezahlen. Weitere Ziele neben den fairen Preisen und der Einhaltung von Sozialstandards
war die Installierung internationalen Umweltstandards.

Was ist die Idee hinter Fair Trade?

Die Idee, die hinter Fair Trade steht, ist, dass der Verbraucher nicht ohnmächtig alle Missstände, die weltweit in den Produktionsstätten zu erkennen sind, sondern
über seine Kaufentscheidung Einfluss nehmen kann. War es zunächst eine Minderheit, für die es selbstverständlich wurde, Fair Trade Produkte zu kaufen – was sich
auch unter anderem daran ablesen lässt, dass Fair Trade Produkte ausschließlich in Dritte-Welt-Läden und in Naturkostläden vorrätig waren – so ist heute eine breitere
Käuferschicht bereit, etwas mehr auszugeben im Wissen, dass die Produzenten einen gerechteren Preis erhalten.

Zu den klassischen über Fair Trade gehandelten Produkten gehören Produkte der Landwirtschaft, aber auch des traditionellen Handwerks. Es ist jedoch auch ein neuer
Trend zu beobachten hinsichtlich der Ausweitung auf neue Bereiche wie zum Beispiel den Tourismus.

Die Fair Trade Siegel

Um für den Kunden Transparenz und Sicherheit zu gewährleisten, dass es sich bei dem von ihm erstandenen Produkt wirklich um ein Fair Trade Produkt handelt, vergibt
die Dachorganisation der Fair Trade Bewegung, die Fairtrade Labelling Organizations International, Gütesiegel an die geprüften Teilnehmer des Fair Trade.
Das Gütesiegel ist ein für den Verbraucher schnell und eindeutig zuzuordnendes Ying und Yang Symbol. Nach Angaben dieser Organisation profitieren weltweit
1,4 Millionen Erzeuger durch das Fair Trade System.

Weiter Infos: Was ist eigentlich Fairer Handel?

4 thoughts on “Fair Trade Definition

  1. Hallo Herr Simon,

    ich finde es prima, dass Sie sich mit das Thema Fair Trade beschäftigen. Ich habe folgende Frage:

    Ungefähr wie viel % mehr Geld landet in der Herstellungs/Export Land für das Kaffee, Bekleidung, Schuhe etc.über Fair Trade Importierte Ware in vergleich zu normalen Handel?

    Vielen Dank im Voraus.

  2. Mir ist ein Gerücht zu Ohren gekommen, indem behauptet wird, dass das FairTrade auch vergebven werden darf, wenn nicht 100% Fraitrade-Ware drin ist und z.B. mitnormaler „Industrieware“ (z.B. zucker, Kaffee, Kakao) gemischt gestreckt wird.
    Ich halte es für eine reine Rufschädigung, möchte aber gern etwas dagegen belegen können.

    Wer weiß wo ich sowas finde ?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *